Zum Inhalt springen

#56

Momentan stimmt mal wieder gar nichts. Ich möchte mir dir Finger wund tippen – weil es gibt nichts Schöneres, als das Tippen – aber mir fehlen die Buchstaben und ich habe Angst, dass genau das passiert ist. Vielleicht habe ich in den letzten Jahren aber auch einfach vergessen, wie es geht, Dinge zu benennen. Denn ich funktioniere nur noch. Und ehrlich gesagt erschreckt mich das ziemlich. Denn all das, was mich ausgemacht hat, ist irgendwie verschwunden. Vom Alltag verschluckt worden.

Ich weiß gar nicht mehr, welche Musik ich mag. Ich habe schon seit Ewigkeiten nicht mehr einfach nur dagelegen, an die Decke gestarrt und alles wieder in Ordnung gedacht. Ich habe keine Zeit mehr. Ich weiß nicht, wie ich diesen Blog in meinen Alltag integrieren soll. Und genauso weiß ich nicht, wann ich das letzte Mal nur mit mir und meinem Kopf beschäftigt war.

Einerseits ist das gut. Ich muss nicht immer alles bis ins Detail wegdenken und ich freue mich jeden Tag über meinen Alltag. Darüber, dass ich es geschafft habe und so wie ich bin, fertig bin – egal, was irgendwem noch fehlt. Mir fehlt überwiegend nichts. Und ich hätte nie gedacht, dass ich da mal hinkomme. Aber andererseits ist das nicht gut. Das war immer so wichtig und gut, einfach stundenlang irgendwohin abtauchen zu können und es hat mich ja auch immer weitergebracht.

Ich überlege seit Tagen, ob ich wieder Bahn fahren sollte. Kopfhörer, Smartphone und wie ein Weltmeister nachdenken und tippen. Mir fehlt allerdings noch eine gesellschaftlich akzeptierte Erklärung dafür. Ich fahre Bahn, weil ich nachdenken will? Ich amüsiere mich zwar häufig selbst über meine Eigenarten, aber dafür fehlt mir der Witz.

Es fehlt einfach momentan so viel und ich habe keine Zeit, es zu beschaffen.

Aesthetic Perfection – Architect

4 Kommentare

  1. es mag fehlen, weil das ungewohnte noch nicht selbstverständlich ist, aber Zeit dafür kannst Du Dir ruhig nehmen…

    LG

    Maccabros

  2. Nimm dir diese Zeit, wenn es dir gut tut 😉 Dafür brauchst du auch keine Erklärung. Probier es aus. Manchmal vergisst man die Dinge einfach im Alltag. Ob sie einem gefehlt haben, sieht man oft erst, wenn man sie wieder ausprobiert 😉

    Liebe Grüße,
    Mondfeder

    • Mara Mara

      Schön, Mal wieder von dir zu hören. Du hast dich zurück gezogen, oder?

      • Schön, auch von dir zu hören!

        Ja, ich musste meinen alten Blog aufgrund einer Stalkerin aus dem Verkehr ziehen. Das hat mir die Lust am Schreiben genommen. Seit Anfang des Jahres versuche ich es auf einem neuen Blog, aber ich traue mich nicht mehr so offen zu schreiben wie früher. Seitdem schreibe ich viel für mich allein. Es fehlt mir.

        Ich habe auch nicht mehr viel auf anderen Blogs gelesen und mich mehr auf andere Dinge konzentriert. Es hat sich viel verändert. In mir und um mich herum. Und bei dir wie ich sehe auch 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: