#54

Da habe ich mich doch im letzten Blogeintrag so sehr damit beschäftigt, was eh und je Thema meines Personalgesprächs sein wird, sodass ich ganz vergessen habe, was neu ist. Neu ist nämlich, dass ich mich offensichtlich gut verteidigen kann. Dass ich mir das hole, was ich brauche und, noch viel besser, dass ich sage, wenn mich etwas stört. Vorausgesetzt es stört mich schlimm. Und noch viel besser daran ist, Menschen sehen das tatsächlich auch. Das ist neu. Natürlich ist alles eine Kosten-Nutzen-Sache. Was kostet es mich und wie gut ist das Ergebnis. Aber ja, ich kann’s, wenn ich den Nutzen als hoch einschätze und das ist toll. Und genauso toll ist, dass es auffällt. Dass es diesen Kontrast gibt. Dass der liebe, stille Mensch nicht nur so dahin plätschert, sondern dass er eben auch kann. Das ist neu.

2 Gedanken zu „#54

  1. Neu ist, dass du weißt, was du nicht willst.
    Daraus ergibt sich beinahe zwangsläufig, dass du es mit der Zeit verändern wirst. Denn es kostet dich nur „weitermachen“.
    Und deswegen bin ich mir ziemlich sicher, dass du irgendwann überrascht feststellen wirst, dass „zu still“ kein Thema mehr für dich ist.

    Wollen wir wetten? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.